Die Ente Horst

Musik und Text von Andreas Klaude im Dezember 2018

 Eine kleine Ente grinst aus der Duschkabine

Im Hotel, nach langem Tag, macht sie da gute Mine

Dahingestellt von Menschen, die dir grad Gutes wolln

Die dir nur für dein Dasein, ihren Respekt zollen

 

Ein gelbes Stück Kunststoff, weihnachtlich verziert

In einer Zeit, wo oft Missgunst regiert

Versöhnt dich mit dem Tag, bringt dich in den Traum

In einer anderen Stadt, in einem fremden Raum

 

Wieviele Menschen hat die Ente gesehn

Wieviele Menschen liessen sie achtlos stehen

Mir war sofort klar, nach meinem Auftritt

Diese Ente heisst Horst und die muss mit

 

 

Gleich nach dem Frühstück, unsicher und schnell

Ab in den Beutel, Entes Highway to hell

fünf Stunden Fahrzeit wir sind wieder hier

Die Ente nimmt Platz auf meinem Klavier

 

Dort sitzt sie für Gefühl und Menschlichkeit

Für Hoffnung und Zuversicht zu jeder Zeit

Als Zeichen für Glück und Freundlichkeit

Zusammen leben und lieben und Gemeinsamkeit 

 

Wieviele Menschen hat die Ente gesehn

Wieviele Menschen liessen die Ente da stehn

Heute nach dem Auftritt wurde mir klar

Diese Ente heisst Horst und bleibt mir nah

 

Neue Töne gehört, lange Weile verbracht

Über gute und schlechte Stunden gewacht

Die Zeit ist gekommen, der Umzug ist nah

Für Horst ist das nächste Weihnachtsfest da

 

Ein neues zu Hause, an einem neuen Ort

Lauscht die Ente Gefühlen in Gedanken und Wort

Sucht ihr einmal Ruhe bei einem Bad

Schaut der Ente in die Augen und ihr findet Rat

 

Wieviele Menschen hat die Ente gesehn

Wieviele Menschen liessen sie achtlos stehen

Mir war sofort klar, nach meinem Auftritt

 

Diese Ente heisst Horst und die muss mit